Media
rainbow
Donnerstag - 28. März 2019

Verstärkte Forschungskooperation für Branchentrends

Covestro fördert Innovation in China

Partnerschaft mit renommierter Tongji-Universität ausgebaut / Industrie-Hochschul-Plattform für Inkubation und Vermarktung
more imagesdownload
Open-Innovation wird großgeschrieben: die Covestro-Tongji Innovation Academy.

China setzt im steigenden Maße auf den Wandel durch Digitalisierung und richtet den Fokus verstärkt auf Elektromobilität und nachhaltiges Wirtschaften. Im Einklang mit diesen Trends intensiviert Covestro die Zusammenarbeit mit der Tongji-Universität in Shanghai, um noch schneller auf die Bedürfnisse des Marktes eingehen zu können. Die Covestro-Tongji Innovation Academy erweitert nun ihre Zusammenarbeit nach dem Open-Innovation-Ansatz. Im Mittelpunkt stehen dabei insbesondere Anwendungen der Digitalisierung, der Ausbau der Batterieleistung bei Elektrofahrzeugen und neue Materialien, um die Luftqualität im Innern von Fahrzeugen zu verbessern. Auch sollen neue Materialien für die chinesische Robotikindustrie entwickelt werden.

„Es ist offensichtlich, dass China auf dem besten Weg ist, bei vielen wichtigen Branchentrends die Führung für Innovationen zu übernehmen“, sagt Dr. Markus Steilemann, CEO von Covestro. „Das wollen wir unterstützen: Als globales Unternehmen setzen wir uns dafür ein, in China sowohl für den chinesischen Markt als auch für die Region Asien-Pazifik Innovationen zu entwickeln. Ich freue mich darüber, dass unser lokales Innovationsteam zunehmend die globale Verantwortung für Kerntechnologien übernimmt. Der Open-Innovation-Ansatz und die gute Zusammenarbeit mit der führenden Tongji-Universität helfen uns dabei, gemeinsam mit unseren Partnern die Grenzen des Machbaren für die Industrie zu verschieben.“

Prof. Dr. Wu Guangming, Vice President der Tongji-Universität, ergänzt: „Die Innovation Academy geht mit gutem Beispiel für die Zusammenarbeit zwischen Industrie und Hochschule voran. Mit der umfangreichen Unterstützung von Covestro hat die Akademie in den letzten acht Jahren bedeutende Erfolge erzielt. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Akademie durch die gestärkte Allianz dazu beitragen kann, innovative Erfolge schneller auf den Markt zu bringen. Dazu treibt sie auch die Innovation der Geschäftsmodelle in der Branche weiter voran.“

Die Covestro-Tongji Innovation Academy wurde 2011 gegründet. „Die Akademie verstärkt die Zusammenarbeit auf den Gebieten der marktorientierten Innovation, der nachhaltigen Entwicklung und der Kommerzialisierung“, betonte Dr. Michael Schmidt, Dekan der Akademie und Leiter der Innovation im asiatisch-pazifischen Raum bei Covestro. „Obwohl wir bei Covestro bereits zahlreiche Innovationserfolge vorweisen können, werden wir uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen. Aus der Zusammenarbeit mit der Akademie erhalten wir Anregungen, wie wir schneller neue Technologien und Geschäftsmodelle nutzen können. So bringen wir nachhaltige Lösungen in China und darüber hinaus voran.“

Die Covestro-Tongji Innovation Academy finanziert auch Inkubationsprogramme für Studenten, die an einem jährlichen Businessplan-Wettbewerb der Tongji-Universität teilnehmen. Dabei geht es um die Weiterentwicklung von Anwendungen und die Vermarktung von Studentenprojekten sowie um die Gründung eigener Start-ups.

Über die Covestro-Tongji Innovation Academy:

Die Covestro-Tongji Academy wurde 2011 gegründet und startete als „Akademie mit dem Schwerpunkt ökologischer Bau- & Materialwissenschaften“. In langjähriger, intensiver Zusammenarbeit hat die Akademie nutzbringende Ergebnisse in den Bereichen Bildung, Innovation und Talentförderung erzielt. Im Jahr 2017 wurde die Akademie offiziell in Covestro-Tongji Innovation Academy umbenannt. Auf der Grundlage der erfolgreichen fünfjährigen Partnerschaft baut die Innovationsakademie die Zusammenarbeit aus und zielt darauf ab, innovative industrie-akademische Kooperationsmodelle im Hinblick auf die Industrialisierung von Innovationen für Mobilität und Bauwesen zu erforschen und zu fördern. Auch Bildungs- und Talentförderprogramme in verwandten Bereichen werden angeboten.

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 14,6 Milliarden Euro im Jahr 2018 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2018 rund 16.800 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.
Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/covestro

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.