Media
rainbow
Dienstag - 24. Oktober 2017

CDU-Landtagsabgeordneter Rüdiger Scholz besuchte Covestro in Leverkusen

Vertrauensvollen Dialog fortsetzen

more imagesdownload
Ausführliche Informationen zu Produkten – hier zum Beispiel im Ausstellungsraum des Bereichs Polyurethane – aber auch zum Unternehmen erhielt der Landtagsabgeordnete Rüdiger Scholz (2. von links) von Covestros NRW-Chef Dr. Klaus Jaeger sowie Tanja Gutsmann und Dr. Ute Müller-Eisen.

„Covestro ist ein wichtiges Unternehmen für die Arbeitsplätze in Leverkusen. Ich bin beeindruckt von der Innovationskraft und der breiten Produktpalette.“ Das sagte CDU-Landtagsabgeordneter Rüdiger Scholz jüngst im Rahmen seines Besuchs bei Covestro in Leverkusen. Empfangen wurde er von Dr. Klaus Jaeger, Leiter der NRW-Standorte von Covestro, Dr. Ute Müller-Eisen, Leiterin NRW-Politik bei Covestro, und Tanja Gutsmann, Geschäftsbereich Polyurethane.

„Der nachhaltige Austausch mit der Politik hat für uns einen hohen Stellenwert. Wir bei Covestro verfolgen einen vertrauensvollen Dialog mit der Nachbarschaft sowie den politischen und gesellschaftlichen Entscheidungsträgern auf allen relevanten Gebieten“, betonte Jaeger. „Dazu sind ein gegenseitiges Kennenlernen und persönliche Gespräche gerade nach den Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen von großer Bedeutung“, sagte er. Jaeger stellte die wirtschaftliche Entwicklung von Covestro nach der Ausgliederung aus dem Bayer-Konzern vor. Er erläuterte die Philosophie des Unternehmens, das Produktportfolio, die Betätigungsfelder sowie die Schwerpunkte der Aktivitäten in Leverkusen. Allein in Leverkusen beschäftigt Covestro rund 3.500 Mitarbeiter.

Im Zentrum des Austausches standen Themen wie der Stellenwert von Forschung und Entwicklung, die Akzeptanz in der Öffentlichkeit sowie die Bedeutung funktionierender Logistikkonzepte und optimaler Infrastruktur. Bei einem Rundgang durch die Polyurethan-Ausstellung konnte sich Scholz davon überzeugen, in wie vielen Bereichen und Produkten des täglichen Lebens Werkstoffe von Covestro stecken.

Abschließend sagt Scholz: „Für mich war es wichtig, einen tiefen Einblick in die Tätigkeitsfelder des Unternehmens zu bekommen und die Strategie zu verstehen.“

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 11,9 Milliarden Euro im Jahr 2016 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2016 rund 15.600 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.