Media
rainbow
Montag - 9. Juli 2018

Unternehmen spendet rund 19.000 Euro für bedeutendes Projekt der Stadt

Covestro treibt Digitalisierung in Krefeld voran

Eine Spende des Werkstoffherstellers Covestro macht es möglich: Die Stadt Krefeld eröffnet nach den Sommerferien ein „Zentrum für digitale Lernwelten“. In einem ersten Schritt wird ein „Multimedia Lab“ mit entsprechender Hard- und Software eingerichtet. Dort werden Lehrerinnen und Lehrer künftig im Bereich digitale Geräte und Medien fortgebildet. Darüber hinaus steht das Zentrum auch Schülergruppen als außerschulischer Lernort zur Verfügung. Sie können in den Räumlichkeiten mehr über Algorithmen, Programmieren oder die Steuerung von Technologien erfahren.

Zentraler Ort für digitale Bildung in der Stadt
„Dank der Spende von Covestro kommen wir unserem ambitionierten Ziel deutlich näher: einen zentralen Ort der digitalen Bildung für alle Krefelder Schulen zu etablieren, der mit modernsten technischen Geräten ausgestattet ist“, betont Krefelds Oberbürgermeister Frank Meyer. „Digitale Medien bestimmen unseren Alltag. Die Krefelder Schulen gehen verstärkt auf diese Entwicklung ein. Schülerinnen und Schülern Medienkompetenz zu vermitteln – das steht ganz oben auf der Agenda unserer Schulen. Und mit unserem ‚Zentrum für digitale Lernwelten‘ kommen wir da einen großen Schritt weiter“, erklärt Frank Meyer. „Das Engagement der Wirtschaft in diesem Bereich freut mich daher außerordentlich.“

Multimediale Ausstattung unterstützt Lernprozesse
Im „Zentrum für digitale Lernwelten“ stehen Präsentationsmöglichkeiten wie Beamer, Smart-TV und Smart-Board. Zusätzlich werden Notebooks, ein Notebookwagen, ein 3D-Drucker und eine Audioanlage erworben. Darüber hinaus werden Software-Lizenzen für Lern-Apps erworben, mit denen Kinder und Jugendliche spielerisch digitale Grundkompetenzen einüben können. Die multimediale Ausstattung des Raumes ermöglicht zudem Gruppenarbeiten. Des Weiteren sind Kooperationen mit dem Jugendamt, Eltern und Sozialarbeitern angedacht – so kann das „Zentrum für digitale Lernwelten“ auch intensiver genutzt werden.

Covestro – ein guter Nachbar der Produktionsstandorte
„Wir fördern Projekte an unserem Standort, die die Chancen der Digitalisierung herausstellen und nutzen“, erklärt Dr. Daniel Koch, NRW-Standortleiter von Covestro. „Die Digitalisierung verändert unsere Lebens- und Arbeitswelt grundlegend. Das ‚Zentrum für digitale Lernwelten‘ vermittelt Lehrern und Schülern digitale Kompetenzen. Das ist Grundlage dafür, um die Möglichkeiten, die uns in unserer zunehmend digitalisierten Welt begegnen, künftig besser nutzen zu können. Daher unterstützen wir das Projekt der Stadt Krefeld sehr gerne mit einem Beitrag von rund 19.000 Euro“, so Koch weiter. „Digitalisierung ist ein Top-Thema für Covestro. Unsere Geschäftsprozesse werden zunehmend direkter, digitaler und kundenfreundlicher. Und wir sind daran interessiert, dass sich die Lebensbedingungen an unserem Standort in Krefeld weiter positiv entwickeln. Mit unserer Spende verbinden wir beide Ansätze“, bekräftigt der NRW-Chef abschließend.

Covestro fördert das geplante „Zentrum für digitale Lernwelten“, da es der Spendenstrategie des Unternehmens ausdrücklich entgegenkommt. Denn Covestro unterstützt an seinen NRW-Standorten Projekte, die die Digitalisierung vorantreiben und die Städte lebenswerter machen („Brighter Places“). Im Umfeld seiner NRW-Standorte unterstützt Covestro in diesem Jahr Projekte mit einer Gesamtsumme von rund 150.000 Euro. Mit diesem Engagement unterstreicht Covestro, dass das Unternehmen ein verlässlicher Partner und guter Nachbar für die Kommunen an den Standorten ist.


Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 14,1 Milliarden Euro im Jahr 2017 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2017 rund 16.200 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.