Media
rainbow
Donnerstag - 15. Februar 2018

Bundestagsabgeordnete Dr. Ingrid Nestle (Bündnis 90/DIE GRÜNEN) zu Gast bei Covestro in Brunsbüttel

Covestro zeigt klares Bekenntnis zum Standort

more imagesdownload
Bei einem Rundgang informierte sich Dr. Nestle (2. V. r.) über die Ausbildung und das kürzlich abgeschlossene Bahnwaggon-Projekt. Begleitet wurde sie von Standortleiter Dr. Steffen Kühling, Simon Brinkmann (Leiter Industriepark Marketing), Dr. Frank Holtrup (Liaison Office Berlin) und Pressesprecher Günter Jacobsen (v. l.)

Die Bundestagsabgeordnete Dr. Ingrid Nestle hat den Produktionsstandort von Covestro in Brunsbüttel besucht. „Ein vielfältiges Unternehmen, das vielen Schleswig-Holsteinern und Hamburgern einen guten und sicheren Arbeitsplatz bietet. Ich würde mich freuen, wenn Covestro in Zukunft auch bei der Energiewende eine Vorreiterrolle einnimmt. Hier ruht ein enormes Potenzial für das Unternehmen und die gesamte Region“, so die Politikerin von Bündnis 90/DIE GRÜNEN während des Besuchs bei dem Werkstoffhersteller. Begrüßt wurde sie von Standortleiter Dr. Steffen Kühling, Pressesprecher Günter Jacobsen und Dr. Frank Holtrup, Leiter des Liaison Office Berlin.

Im Zentrum des Gesprächs standen die Vorstellung von Covestro und des Covestro Industrieparks Brunsbüttel sowie der gemeinsame Dialog über Politik und den Standort Brunsbüttel. „Das offene Gespräch mit politischen Entscheidungsträgern ist uns sehr wichtig“, erklärte Kühling. „Das heutige Treffen ist eine gute Gelegenheit, sich persönlich kennenzulernen und sich über geplante Aktivitäten und Themen auszutauschen.“

Wichtige Themen waren unter anderem das aktuelle Investitionsprojekt von Covestro in Brunsbüttel, die Erweiterung der MDI-Produktion, das Engagement am Standort und Ausbildungsmöglichkeiten im Unternehmen sowie die Innovationsstrategien, die sich an den Nachhaltigkeitszielen der UN orientieren. „Die Investitionsentscheidung von Covestro in Brunsbüttel ist ein klares Bekenntniss zum Standort und für unsere hochqualifizierten Mitarbeiter. Sie sichern die Arbeitsplätze hier langfristig“, so Kühling. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen in Brunsbüttel zurzeit rund 650 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Derzeit werden aktuell 97 Auszubildende in Brunsbüttel in naturwissenschaftlichen und technischen, aber auch in kaufmännischen Berufen ausgebildet. Außerdem unterstützt Covestro das „Starthilfe“-Programm – ein Förderprogramm, das jungen Schulabgängern eine Orientierung noch vor Ausbildungsbeginn ermöglicht.

Zum Abschluss berichtete Dr. Ingrid Nestle noch von Ihrer Anreise zum Covestro Industriepark Brunsbüttel, den Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichte. „Die Busverbindung von Itzehoe nach Brunsbüttel mit Haltestelle Covestro hat die Anreise enorm erleichtert.“

Eine zusätzliche Verbindung von Itzehoe nach Brunsbüttel ist die kürzlich eingerichtete Schnellbusverbindung; dort gibt es sogar W-LAN. „Ein klarer Vorteil gegenüber dem PKW“, so Nestle. Trotzdem müssten die öffentlichen Verkehrsverbindungen in der Region weiter ausgebaut und vernetzt werden. Arbeitnehmer sollen ihren Arbeitsplatz verlässlich mit Bus und Bahn erreichen können, so Nestle.

Am Ende des Besuchs zeigten sich alle zufrieden – und Nestle resümierte: „Es war ein gelungenes Treffen im Zeichen der Kooperation und des offenen Austausches. Für mich ist der permanente Dialog mit Unternehmen wie Covestro wichtig, die sich für Brunsbüttel und den Wirtschaftsraum engagieren. Sie tragen eine hohe Verantwortung im Hinblick auf die ökologische Modernisierung ihrer Produktionsprozesse. Als überzeugte Klimaschützerin war es mir wichtig, auch dieses Thema zur Sprache zu bringen. Ich bin sehr beeindruckt von den zahlreichen Innovationen des Unternehmens und den Anstregungen, die Covestro zur Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung unternimmt.“

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 11,9 Milliarden Euro im Jahr 2016 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro- und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2016 rund 15.600 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.