Media
rainbow
Donnerstag - 27. Juli 2017

Ideen-Wettbewerb

Covestro prämiert die beste Geschäftsidee

Mitarbeitern eine Stimme geben
more imagesdownload
Unterstützung für die Mitarbeiter in Dormagen: Produktionsleiter Dr. Uwe Arndt, Lorenz Kramer aus dem Bereich Innovation Excellence und Betriebsratsmitglied Raimar Kaiser (v.l.)

Hinter den Werkstoren des Chemparks in Dormagen wird fleißig produziert – nicht nur Chemie, sondern auch neue Geschäftsideen. Was sonst eher in der Forschung und Entwicklung vor sich geht, möchte Covestro jetzt jedem einzelnen Mitarbeiter ermöglichen: Sie haben nun die Chance, das Unternehmen mit einer eigenen, innovativen Lösung weiter voranzubringen.

Covestro möchte das unternehmerische Denken seiner Mitarbeiter gezielt fördern. Dafür sucht Covestro jetzt die beste Idee und ein Team, das diese in einem internen Start-up umsetzt. Die Mitarbeiter aus jedem Bereich haben die Möglichkeit, ihre Geschäfts- und Projektideen offiziell einzureichen. Gesucht werden dabei Konzepte, die zu Covestro-Produkten und -Unternehmenszielen passen und neue Geschäftspotenziale eröffnen.

Auch Mitarbeiter, die keine Idee einreichen, sind an dem Ideenfindungsprozess beteiligt: Auf einer eigens eingerichteten Plattform können sie die Ideen ihrer Kollegen kommentieren, die Einreichungen per Mausklick bewerten und sich einem Start-up-Team anschließen, dessen Ansatz sie überzeugt. Sechs Konzepte kommen ins Finale. Das beste wird schließlich vom Vorstand ausgezeichnet. Dem Gewinner winken dabei bis zu einem Jahr volle finanzielle Unterstützung bei der konkreten Umsetzung der Start-up-Idee.

Informationsveranstaltungen an den NRW-Standorten

Die Aktion bei Covestro läuft weltweit. Den rund 4.500 Mitarbeitern in NRW schreibt die Standortleitung der Niederrheinwerke große Chancen zu: „Unsere Mitarbeiter in Produktion und Technik haben einen ganz besonderen, praxisnahen Blick auf die Herstellung unserer Produkte und den damit verbundenen technischen Verfahren und operativen Abläufen. Deshalb sind wir überzeugt, dass hier tolle Ideen entstehen, die unser Unternehmen und unsere Kunden weiterbringen“, sagt NRW-Standortleiter Dr. Klaus Jaeger. Damit auch jeder Einzelne darüber Bescheid weiß und die Chance hat, an der Challenge teilzunehmen, hat es an den NRW-Standorten Informationsveranstaltungen gegeben.

In Dormagen versammelten sich die interessierten Mitarbeiter um den Informationsstand in der Werkskantine. Hier hatten sie die Möglichkeit, ihre Fragen an das Projektteam zu stellen. Produktionsleiter Dr. Uwe Arndt war auch am Stand, um die Mitarbeiter für den Wettbewerb zu gewinnen. „Wir haben immer ein offenes Ohr am Markt, um zu wissen, was unsere Kunden umtreibt“, so Arndt. „Wir sind offen für jede Inspirationen und Idee und wissen, dass diese in unseren Mitarbeitern schlummern. Wir wollen sie nun ermutigen, diese auch mit uns zu teilen.“ Und auch der Betriebsrat sieht hier Chancen für neue innovative Ideen. „Die Mitarbeiter bei Covestro wissen, dass wir auch ausgefallene Ansätze begrüßen, um neue Blickwinkel zu erlangen“, sagt Raimar Kaiser aus dem Betriebsratsmanagement in Dormagen. „Für sie ist es eine tolle Chance und zeigt das Vertrauen und eine besondere Wertschätzung.“


Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 11,9 Milliarden Euro im Jahr 2016 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro, vormals Bayer MaterialScience, produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2016 rund 15.600 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).


Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.